In Extremo – Siehst du das Licht

Ich kann mich noch genau an die Tage erinnern, als mich die Kombination aus Rockmusik und Dudelsäcken überhaupt gar nicht interessiert hat und der Song „Küss mich“ mir immer ein Graus war. Heute bin ich dankbar dafür, dass dem nicht mehr so ist.

Die Band „In Extremo“ zählt mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsbands. Im September 2015 feierten die Jungs auf der Loreley ihr 20-jähriges Bestehen und ich durfte dabei sein. An zwei Abenden in Folge hatte ich eine nicht mehr enden wollende Gänsehaut. Live überzeugt mich die Band mit ihrer Musik und Bühnenshow gänzlich. Sie nimmt mich mit in eine andere Welt. Es gibt kaum Worte, welche die Band und ihre Magie auch nur ansatzweise beschreiben können.

Zudem fällt es mir sehr schwer einen Lieblingssong zu nennen. Die Songs „Siehst du das Licht“, „Ave Maria“, sowie „Liam“ sind für mich absolute Gänsehautproduzenten und stehen neben „Vollmond“, „Spielmannsfluch“ und „Küss mich“ ganz weit vorne auf meiner persönlichen Bestenliste.

Die Konzertabende auf der Loreley werden nicht meine letzten Konzerte der Band gewesen sein. Ich hoffe auf weitere 20 Jahre voller Liebe zur Musik, Emotionen und Gänsehaut.

Frei.Wild – Was du liebst lass frei

Die Band „Frei.Wild“ ist mir schon seit längerer Zeit bekannt. Bis vor ein paar Monaten habe ich allerdings keinen Song bewusst gehört und mich auch nicht mit der Bandgeschichte beschäftigt.

Doch das sollte sich ändern. Der Song „Was du liebst lass frei“ hat mich vom ersten Moment an total begeistert und läuft sehr oft in der Endlosschleife.

Wahre und direkte Worte, gewürzt mit musikalischer Härte, welche mir Kraft geben und mich auch zum Nachdenken anregen.