Ghost Brigade – Anchored

Es ist bewiesen, dass es auch zur Psychohygiene gehört, bewusst traurig oder gar melancholisch sein zu dürfen. Das kann ich bestätigen! Diesen Gemütszustand zu erreichen, gelingt mir am besten mit Musik. Die Band „Ghost Brigade“ zählt seit ein paar Monaten zu meinen Favoriten, was die Beschleunigung dieses Vorgangs anbelangt. Nachdem ich mittlerweile jedes Album gehört und lieben gelernt habe, möchte ich die Werke der Band nicht mehr missen. Neben harten Gitarrenriffs, aggressiven Vocalparts und schweren Worten, sind die traurig-schönen Melodien mehr als erwähnenswert! Neben „Anchored“ und „Grain“ zählt „Into the Black Light“ zu meinen absoluten Lieblingssongs. Wer die Melancholie sucht, wird diese bei „Ghost Brigade“ finden. Ich hoffe die Band eines Tages noch live erleben zu dürfen.

We Blame The Empire – Broken Home

Der Song „Broken Home“ der Metalcore-Band „We Blame The Empire“ ist die Entdeckung zu Beginn des Jahres! Die vier Jungs aus Oberösterreich punkten bei mir nicht nur durch ihre musikalische Leistung, sondern auch durch das zum handeln anregende Musikvideo. Die musikalische und visuelle Härte fokussieren die Arbeit der Umweltorganisation „Sea Shepherd“ mehr als eindeutig! Das kann ich nur unterstützen und ebenfalls auf die Band und Sea Shepherd aufmerksam machen. Ich wünsche mir, dass die Band mit diesem Song viele Menschen erreichen und weitere Augen öffnen wird. Zudem bin ich auf die Entwicklung der Band gespannt und freue mich auf das erste Album.

Puscifer – The Remedy

Was „Puscifer“ bedeutet? „Maynard James Keenan“ hat einmal gesagt, dass dieser Name völlig bedeutungslos sei. Unabhängig davon, dass ich ihm diese Aussage nicht abnehme und den Neologismus auf meine eigene Weise interpretiere, ist das Ergebnis dieses musikalischen Projektes für mich von großer Bedeutung. Die Musik von Puscifer begleitet mich schon seit ein paar Jahren. Der aktuelle Longplayer „Money Shot“ überzeugt mich mit Titeln wie „Simultaneous“, „Agostina“ sowie „The Remedy“ voll und ganz und ist für mich das bisher stärkste Machwerk. Nicht alleine Keenan ist es zu verdanken, dass die Songs voller Atmosphäre und Leidenschaft sind. Die Band im Hintergrund besteht aus großartigen Musikern und bilden mit ihm zusammen ein starkes Gespann. Ich bin gespannt was „Lucifers Pussy“ in den kommenden Jahren noch veröffentlichen wird.

Critizen – Schöne neue Welt

Dieser Critizen-Beitrag wird defintiv kürzer ausfallen als gewohnt. Denn mir fehlen einfach nur die Worte. Meine Kollegin hat mich auf ihn aufmerksam gemacht und nun möchte auch ich den Beitrag „Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt“ von „Hannes Grasseggr“ und „Mikael Krogerus“ teilen. Der Inhalt behandelt den Psychologen und Doktor der Philosophie „Michal Kosinski“ und dessen Methode die Menschen anhand ihres Facebook-Verhaltens minutiös zu analysieren. Geschichte wiederholt sich. Mit neuen Charakteren. Trotz Vorhersagen. Trotz vielen Warnungen. Dystopien werden wahr. Man könnte meinen, dass „George Orwell“ das „Drehbuch“ geschrieben hat. Lassen sich wirklich so viele Menschen beinflussen und lenken? Denken wirklich so viele Menschen nicht über ihr Handeln und ihre Zukunft nach? Ist wirklich so vielen Menschen einfach vieles scheißegal? Harte Kost für mich, welche mich sauer aufstoßen lässt.

Amazon Smile

Vor ein paar Tagen bin ich auf das neue Programm „Amazon Smile“ aufmerksam geworden. Was das ist? Ganz einfach. Amazon gibt einer ausgewählten Organisation 0,5% der Einkaufssumme eines qualifizierten smile.amazon.de-Kaufs weiter. Und das ohne großen Aufwand. Amazon über den Link „smile.amazon.de“ aufrufen, mit dem bereits vorhandenen Amazon-Konto anmelden, eine zu unterstützende Organisation auswählen und einkaufen. Neben den Top-Organisationen des jeweiligen Landes gibt es auch eine Suchmöglichkeit. Was ändert sich? Unterhalb der Artikelsuchleiste erscheint künftig ein kleiner Banner mit wichtigen Informationen zum Programm. Über diesen kann die Organisation auch jederzeit gewechselt werden. Millionen von Artikeln werden zudem mit der „Smile“-Banderole gekennzeichnet sein und der Bezahlvorgang weist ebenfalls nochmal auf qualifizierte Artikel hin. Aufgrund der globalen Reichweite von Amazon kann ich dieses multilinguale Programm nur empfehlen und rufe zum Weitersagen auf.